Sybille Gräfin Schönfeldt: Kochbuch für meine liebste Freundin

Nachdem Sybil Gräfin Schönefeldt schon im „Kochbuch für die kleine alte Frau“ sowie im „Kochbuch für den großen alten Mann“ ihre Rezepte mit uns teilte, erzählt sie nun im „Kochbuch für meine liebste Freundin“ von der innigen Freundschaft zum Mädchen Janne, einer Nichte Dietrich Bonhoeffers. Die beiden sind in ihrer Kindheit unzertrennlich, werden jedoch im zweiten Weltkrieg getrennt. Sie treffen sich viele Jahre später wieder, jede ist Journalistin geworden, die eine liebt das Kochen, während die andere sich Dosenkost aufwärmt. Und so entsteht erneut ein reger Austausch zwischen den beiden, Rezepte gehen per Postkarte oder Brief auf Reisen.
Diese Rezepte finden wir nun in diesem kleinen, aber feinen Bändchen. Sie sind unkompliziert und leicht nachzukochen, zwischen den Seiten spürt man manchmal Wehmut und Trauer, genauso gibt es aber Glücksmomente. Das letzte Rezept, das Janne bekommt, hat die Autorin von Astrid Lindgren erhalten, als sie sie in Schweden besuchte: Schwedischer Apfelkuchen. Und man schlägt das Buch zu, möchte sich sofort in die Küche stellen und ihn nachbacken.

 

edition momente, 18 €

empfohlen von Susanne Maas-Raepke

 

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner