Takis Würger: Unschuld

Als Leserin schließt man Molly sofort in sein Herz und begleitet sie hinter die Fassade dieser einflussreichen, aber zutiefst traurigen und leeren Familie, bei der ihr Vater damals arbeitete. Mit großer Spannung hofft man so sehr, dass sie ihren Vater vor dem Tod durch die Giftspritze retten kann und leidet mit ihr auf ihrer Suche nach Gerechtigkeit in einer Gesellschaft, die sich unantastbar gibt und doch ihrerseits so verzweifelt ist, dass es weh tut. Dieser Roman ist eine tolle Mischung: ein bisschen Krimi, ein Familendrama, eine Liebesgeschichte und ein Einblick in ein widersprüchliches Amerika. Takis Würger hat für diesen Roman lange in den USA recherchiert und beschreibt in klarer Sprache eine mir völlig fremde Welt. Wie schon sein Roman „Der Club“ hat es ein hohes Lesetempo und lässt einen durch die Seiten rasen.

Penguin Verlag, 22 €

empfohlen von Anke Brauer

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner